Modepreis der Stadt Wien

Ausrichtung

Der Modepreis der Stadt Wien wird für innovatives Modedesign in Bezug auf Entwurf und künstlerische Arbeit vergeben und dient damit der Förderung jüngerer Modelabels. Die kreative Identität und die unternehmerische Struktur des Labels (Produktions- und Vertriebsmöglichkeiten) sollen bereits so ausgeprägt sein, dass der Einstieg in den internationalen Markt als erfolgversprechend zu bewerten ist. Der Preis soll Kontakte für die Gewinner_innen in einem internationalen Modenetzwerk forcieren und gleichzeitig das österreichische Kreativpotenzial bei einem weltweiten Fachpublikum positionieren.

 

Leistungspaket

  • Dotation von EUR 10.000,- zweckgewidmet für Marketing-Aktivitäten wie:
    • die internationale oder digitale Teilnahme an einer Messe, einem Showroom oder einem Festival (inkl. Teilnahmegebühren, Reisekosten, Transporte und Versicherungen etc.)
    • die Umsetzung von digitalen Image-Kampagnen (Fotos, Videos, etc.)
    • Online-Präsentationen (Live-Streams, digitale Kollektionspräsentationen, etc.)
  • Öffentliche Präsentation der aktuellen Kollektion im Rahmen einer von der Austrian Fashion Association konzipierten Veranstaltung

 

Kriterien für die Teilnahme

Berechtigt zur Einreichung sind primär einzelne Modeschaffende mit österreichischer Staatsbürgerschaft. Ausländische Staatsangehörige sind gleichgestellt, wenn sie den Mittelpunkt ihrer Lebensinteressen seit mindestens drei Jahren in Österreich haben.

Der Bewerber/Die Bewerberin muss mindestens zwei öffentlich (nicht im Rahmen der Ausbildung) präsentierte Kollektionen vorweisen können. Als öffentliche Präsentationen gelten auch Messe- bzw. Festivalteilnahmen, Showroom- oder Atelierpräsentationen, Ausstellungsbeteiligungen, Performances etc.


Die Kollektionen müssen im Handel erhältlich sein, Publikationen in Fachmagazinen müssen vorgewiesen werden.

Im Falle einer Nominierung wird die aktuelle Kollektion im Rahmen einer öffentlichen, von der Austrian Fashion Association konzipierten Veranstaltung präsentiert. Der Bewerber/Die Bewerberin muss hierfür eine Kollektion mit einer Mindestanzahl von 6 Outfits zur Verfügung zu stellen.

 

Vergabemodus

Die Vergabe erfolgt durch eine international besetzte, unabhängige Fachjury unter Beisitz der Vertreter_innen der Stadt Wien und der Austrian Fashion Association. In der ersten Auswahlstufe nominiert die Jury eine Shortlist. Der Entscheid über die Prämierung erfolgt in der zweiten Auswahlstufe auf Grundlage einer persönlichen Präsentation vor der Jury.

Bei der Präsentation der AFA -Austrian Fashion Awards werden die Preisträger_innen bekanntgegeben.